I’m a Barbie-Girl

Screenshot: www.youtube.com/ Barbie Screenshot: www.youtube.com/ Barbie
Von am 13.10.2015

Pünktlich zum Welt-Mädchentag schickt Barbie ihren neuen Spot in die Welt und zeigt: Mädchen können alles sein, was sie wollen.

Barbie: Das ist eine dünne Plastikpuppe mit rosa Kleidchen und blonden Haaren. Von kleinen Mädchen vergöttert, ist sie für Eltern längst zum Gräuel geworden. Schließlich verkörpere sie ein oberflächliches Frauenbild, das nicht mehr zeitgemäß ist. Und das zeigt sich auch im Spielwarenhandel. Die blonde Plastikdame ist nicht mehr so beliebt wie früher und hat sich zum Ladenhüter entwickelt. Der rund zwei minütige Clip zeigt nun: Man muss differenzieren. Barbie mag nach wie vor ein unrealistisches Frauenbild darstellen; viel wichtiger ist jedoch die Kernaussage des Videos. Mädchen, die mit Barbie spielen, können trotzdem Ärztin, Anwältin oder Wissenschaftlerin werden. Das eine schließt das andere noch lange nicht aus. Daher zeigt das Video auch junge Mädchen in Berufen von erwachsenen Frauen. Die Idee für den Spot stammt von der Agentur BBDO San Fransisco.

Ob Dozentin, Managerin oder Museumsführerin: Mädchen können sein, was sie wollen. Das hat Barbie mit dem neuen Spot deutlich gezeigt. Und das fernab von einem oberflächlichen Frauenbild oder unrealistischen Körpermaßen. Was bleibt? Mädchen, die mit Barbie spielen und später trotzdem Karriere machen können.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Beitrag kommentieren