Dreifachschutz

Polizei NRW Polizei NRW
Von am 12.11.2013

Sie ist wieder angebrochen: Die dunkle Jahreszeit, die besonders viele Einbrecher anzieht. Aber nicht nur im Schutz der Dunkelheit suchen sie sich ihren Weg in Wohnungen und Häuser. Den Gefahren des Einbruchs möchte die Polizei NRW in Zusammenarbeit mit den Bürgern ein Riegel vorschieben. Die Kampagne „Riegel vor“ möchte vor allem eins: aufklären, welche Maßnahmen wirkungsvoll vor Einbruch und Diebstahl schützen.

Die Regel für einen optimalen Einbruchschutz lautet: Wohnung sichern, aufmerksam sein, Polizei unter 110 rufen. So lässt sich die Kampagne „Riegel vor“ der Polizei NRW zusammenfassen. Einbruch lässt sich in erster Linie durch Sicherheitstechnik verhindern. Gut gesicherte Türen und Fenster machen es den Einbrechern schwer. Sie benötigen mehr Zeit und lassen von ihrem Vorhaben ab. Das zweite Standbein: Aufmerksamkeit. Hinsehen und handeln lautet die Devise. Und zu guter Letzt. Bei Verdacht die 110 wählen. Die Polizei NRW berät vor Ort in den Dienststellen über geeignete Sicherheitsmaßnahmen. Ergänzt wird die Kampagne durch das 2005 gegründete Netzwerk “Zuhause sicher”.

Gerade in der Winterzeit rückt das Thema Einbruchschutz verstärkt in den Vordergrund. Dass aber immer die Gefahr besteht, Opfer zu werden, macht die Polizei NRW deutlich. Die Kampagne „Riegel vor“ verleiht dem, was alle längst wissen, Nachdruck. Die Zahl der Einbrüche zeigt: Immer wieder muss die Aufklärung über die Gefahren den Weg in die Öffentlichkeit nehmen. Denn: Ob im Dunkeln oder hellen – Einbruchzeit ist immer.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren