Skoda Octavia zwischen Muskeln und getunten Rasenmähern

Der Skoda Octavia vRS sorgt in der XXXL-Kleinstadt für Aufsehen © Screenshot: www.youtube.com/skoda
Von am 01.08.2013

In Deutschland feiert Skoda noch die „besonderen Momente“. In Großbritannien sieht es schon ganz anders aus. Im neuen Werbespot kleckert die tschechische Automarke nicht, sondern protzt. XXXL dominiert die Kulisse und mittendrin: der Skoda Octavia vRS.

Eine Kleinstadtidylle der etwas anderen Art. Neben Muckimännern, getunten Grills und Kinderwagen, die ohne Probleme in einer Monstertruck-Show mitfahren könnten, gibt es jede Menge zu bewundern. Doch eines haben Sie alle gemeinsam: Die Kleinstädter staunen nicht schlecht, als der neue Skoda Octavia vRS durch die Nachbarschaft rollt. Skoda setzt in einer Umgebung, in der Protz gang und gäbe ist und alles eine Nummer schneller oder größer sein soll, auf Eleganz und Kraft in schlichter Verpackung. „It’s not your everyday family car” ist der Slogan, mit dem die mittlerweile zur Volkswagen AG gehörende Automarke potenzielle Kunden werben möchte.

Die Idee hinter dem Werbespot ist gut durchdacht, denn die Skoda-Modelle haben eher den Ruf, schlicht und unauffällig zu sein. Diesen Ruf zu nutzen ist sicherlich ein gut durchdachter Schachzug der Agentur Fallon aus London. Den Ruf der biederen Fahrzeuge zu nutzen, um zu zeigen, dass in einer XXXL-Gesellschaft Schlichtheit und Eleganz das Rennen machen kann. Dies zeigt zumindest im Werbespot seine Wirkung. In Deutschland wird der Spot wohl nicht zu sehen sein, denn während Skoda im Ausland gerne experimentiert, betont die Marke in Deutschland die Seriosität der Marke.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren