50plus schwere Nuss

obs/BMW Group obs/BMW Group
Von am 20.08.2013

Dass Werbung alles versucht, um die Marke bei den potenziellen Käufern erfolgreich zu positionieren, ist bekannt. Nur wer mit Erfolg wirbt, erreicht eine hohe Markenbindung. Das geschieht bei 88 Prozent der Deutschen laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage der GMK Markenberatung. Zu den bevorzugten Marken zählen vor allem VW, Mercedes-Benz, Samsung, BMW, Audi, Apple, Adidas und Sony. Allerdings ist die Generation 50plus eine schwer zu knackende Nuss. Sie ist nicht so leicht von den Marken zu überzeugen, wie jüngere Käufer.

Je älter die potenziellen Käufer, desto geringer die Markenbindung. Während zwischen den 14- und 29-Jährigen der insgesamt 1000 Befragten lediglich fünf Prozent keine Lieblingsmarke vorziehen, waren es unter den 30- bis 49-Jährigen bereits sieben Prozent. Ein starker Einbruch ist bei den Konsumenten über 50 Jahren zu verzeichnen: Hier sind es enorme 19 Prozent, die keiner besondere Marke ihr absolutes Vertrauen schenken. Das Alter bestimmt aber nicht nur die Markentreue, sondern auch welche Marke tendenziell besser ankommt. Bei den jüngeren liegen die Präferenzen bei Samsung, Adidas und Apple. Bei den älteren ab 50 sind Mercedes-Benz, Audi und BMW die Vorreiter.

Das Ergebnis dürfte kaum überraschen, denn gerade die ältere Zielgruppe ist reifer, steht mehr im Leben und kennt ihre Bedürfnisse ganz genau. Werbeversprechen einschätzen zu können, fällt der Generation 50plus entsprechend leichter. Dass es Werber hier wesentlich schwerer haben, ihre Produkte und damit die Marke erfolgreich zu festigen als bei jüngeren Generationen, ist zu erwarten. Die jüngere Zielgruppe ist leichter zu beeinflussen und lässt sich von Modemarken wie adidas und Samsung leiten. Während die Generation 50plus eher den gediegenen und hochpreisigeren Marken vertraut, sofern sie sich an eine Marke binden.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren