Designer auf Abwegen

obs/Danone GmbH Deutschland obs/Danone GmbH Deutschland
Von am 07.01.2014

Actimel sichert sich das lebhafte Image von Guido Maria Kretschmer. Statt Abwehrkräfte aktiviert Actimel nun den zurzeit populärsten deutschen Designer als Markenbotschafter.

Falsche Gesundheitsversprechen, Etikettenschwindel und der goldene Windbeutel: Der Joghurtdrink von Danone hatte es in den letzten Jahren schwer. Ein gutes Image muss wieder her. Das soll im neuen Jahr mit dem Stardesigner von nebenan klappen. Dafür gewährt Guido Maria Kretschmer Einblicke in sein Privatleben – zumindest in seine Frühstücksgewohnheiten. Er liebt Obst und ist Müsli-Fan. Aber wenn es schnell gehen muss, muss es Actimel sein. Das ist sein „Frühstück für´s Immunsystem“. Mit Actimel kann Kretschmer bestens seine stressigen Tage meistern – zumindest soll das suggeriert werden. Der Claim der Kampagne lautet „Das kleine Frühstück für’s Immunsystem”. Interessant: Aussagen über die Zuträglichkeit von Actimel für das Immunsystem werden dem Testimonial als direkte Rede in den Mund gelegt. Sonst wählt das Unternehmen gerne den Konjunktiv. Die Health-Claim-Verordnung lässt grüßen.

Guido Maria Kretschmer kommt gut an: Actimel sichert sich mit diesem Testimonial einen Sympathieträger in der eigenen Zielgruppe. Nach der vergangenen Negativpresse rund um Actimel kann Guido Maria Kretschmer dem Joghurtdrink neue Sympathien einbringen. Ob das Engagement für die Sympathie des Designers zuträglich ist, bleibt offen.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren