Eine andere Bahn-App

Screenshot: youtube.com/Axel Springer Screenshot: youtube.com/Axel Springer
Von am 18.02.2015

Lokin heißt die neue Bahn-App. Sie ist jedoch nicht von der Deutschen Bahn: Axel Springer hat Lokin gelauncht. Sie soll Bahnfahrer dazu bewegen, zuggebunden untereinander zu chatten.

Axel Springer macht sich ab sofort an die leiderprobten deutschen Bahnfahrer ran. Und zwar mit einer Infotainment-App mit Chat-Funktion: Jeder fahrende Zug hat seinen eigenen Chat. Wer mag, kann sich einloggen und mit seinen künftigen, gegenwärtigen oder vergangenen Mitfahrern chatten – sofern diese es wollen. Inhaltlich wertvoll wird die App dank Echtzeitdaten der Deutschen Bahn rund um alle ICE- und IC-Züge wie Zugausfällen, Verspätungen oder Gleisänderungen. Zudem gibt es Nachrichten vom Springer-Blatt Welt-Online.

Die Zeit im Zug will sinnvoll genutzt werden; manche lesen oder hören Musik, andere meinen zu arbeiten. Die allermeisten chatten. Bisher nicht über eine Springer-App. Geht es nach dem Verlag, wird es sich das bald ändern. Immerhin: Flirt-Chat-Potenzial hat die App.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Beitrag kommentieren