Finger Weg vom Smartphone

Finger Weg vom Smartphone | Samsung © Screenshot: www.youtube.com/channel/UC2dkVwFlKhbwP9r-_RXE85A
Von am 07.01.2014

Autofahren ohne Ablenkung durch Anrufe, Facebook-Meldungen und Textnachrichten: Dies verspricht die neue Aktion des Elektronikherstellers Samsung. Mit einer eigenen App sollen die Straßen in Singapur sicherer werden.

Die Zahl der Smartphone-User am Steuer stieg im vergangenem Jahr drastisch an. Über 1.700 Verkehrsvergehen wurden registriert. Im Rahmen seiner „The Road Comes First“-Kampagne veröffentlichte Samsung im Dezember die neue App „Eyes on the Road“. Sie deaktiviert sämtliche durch Smartphones verursachten Ablenkungen im Straßenverkehr und blockiert Telefonanrufe, Textnachrichten und Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken. Eingehende Anrufe und Nachrichten erhalten eine automatisierte Antwort, dass der Smartphone-Verwender gerade Auto fährt.

Die von der Verkehrspolizei und dem „Singapore Road Safety Council“ unterstützte App bietet seinen Nutzern einen interessanten Anreiz: Sowohl Shell als auch die Versicherungsgesellschaft MSIG bieten den App-Nutzern Preisvorteile für Produkte und Dienstleistungen der beiden Unternehmen. Ein weiterer Anreiz ist die Errungenschaftsfunktion, mit der User bestimmte Meilensteine in sozialen Medien veröffentlichen können. Dies sorgt gemeinsam mit dem eigens für die Aktion produzierten Werbevideo für die nötige Reichweite, um die lokale Zielgruppe in Singapur zu erreichen. Die App kann kostenlos heruntergeladen und auf allen Android-Smartphones installiert werden. Samsung hat mit dieser Aktion eine gut durchdachte Kampagne geschaffen, die einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit am Steuer beiträgt. Das ist Werbung, von der alle profitieren.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren