Ikeas 2014 Katalog bringt virtuelle Möbel nach Hause

Ikea bringt mit seinem 2014 Katalog die Möbel digital nach Hause © Screenshot: www.youtube.com/IKEA
Von am 05.08.2013

Ikea legt im Konkurrenzkampf der Möbelhäuser mit seinem neuen Ikeakatalog die Messlatte in der Verbindung von Print und Digital deutlich höher. Im neuen Werbespot des schwedischen Möbelhauses wird die Zukunft der Ikeakataloge präsentiert: Möbel werden digital ins eigene Heim gebracht.

Mit einer App sollen sich Ikeabegeisterte die Möbel aus dem Katalog direkt über den Bildschirm des Smartphones oder Tabletts in das heimische Wohnzimmer holen. Kinderleicht und ein Spaß für die ganze Familie soll es sein. Das vermittelt zumindest der Ikeaspot. Dank Augmented-Reality können Ikeabegeisterte einfach eine Seite des Kataloges einscannen und den Ikeakatalog an die Stelle legen, an der das Möbelstück angezeigt werden soll. Wenige Sekunden später steht das Sofa auf dem Display an seinem Platz. Es kann farblich variiert oder von verschiedenen Seiten betrachtet werden.

Eines wird mit dem neuen Spot schnell klar: Ikea hebt sich weiter von seinen Konkurrenten ab und steigert den Mehrwert seines Kataloges. Der Ikeakatalog zählt zu einem der auflagestärksten Druckprodukten und das in einer Zeit, in der andere Möbelhäuser Ihre Kataloge einstampfen. Bereits im letzten Jahr versuchte sich Ikea durch eine App am Einsatz von Augmented-Reality. Mit über 8,5 Millionen App-Downloads im vergangenen Jahr hat Ikea die Signale der jungen Zielgruppe erkannt und setzt seinen Erfolgskurs 2014 weiter fort. Neunzig Produkte sollen im neuen Katalog mit dem Symbol für die Augmented-Reality-Technik ausgezeichnet werden.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren