Mediaplaner

Von am 08.08.2013

Ob ein Werbespot auf MTV oder auf DSF gezeigt wird, ob der Radiospot lokal oder überregional gesendet wird: Ein Medianplaner findet den rechten Ort und die rechte Zeit. Ein Medianplaner wählt die richtigen Medien für verschiedene Werbekampagnen und trägt zum Erfolg dieser bei. Ein Medianplaner entscheidet, mit welchem Medium er die gewünschte Zielgruppe zu welcher Sendezeit am besten ansprechen kann. Er erarbeitet Mediapläne, verhandelt über Rabatte mit Sendeanstalten und Zeitschriften und setzt Briefings um. Ein Medianplaner präsentiert die geplante Mediastrategie beim Kunden und zeigt ihm die Vorteile auf. Das Ziel des Medianplaners ist es, mit geringen Kosten den größtmöglichen Zielgruppenkontakt und Werbedruck zu erzielen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Medianplaner verfügen über das Abitur und über ein abgeschlossenes BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing. Alternativ verfügen Medianplaner über ein abgeschlossenes Studium an einer Kommunikationsakademie oder einer privaten Institution mit dem Schwerpunkt Media inklusive studienbegleitender Praktika in Medien-Agenturen. Als Alternative zu den studienbegleitenden Praktika haben Medianplaner ein 12-15 Monate andauerndes Traineeprogramm in großen Media-Agenturen absolviert.

Persönliche Voraussetzungen:

Medianplaner verfügen über Verhandlungsgeschick und können durch Überzeugungskraft, Beratungskompetenz und den geschickten Umgang mit Zahlen überzeugen. Ein Medianplaner verfügt zudem über sehr gute Englischkenntnisse.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren