Mit Travelcloud in den Traumurlaub?

Geht es mit Travelcloud wirklich in den Traumurlaub? © www.travelcloud.de
Von am 26.07.2013

Sonne und Strand genießen zum Sparpreis? Mit der Internetplattform Travelcloud soll es möglich sein. Der kostenlose Dienst bietet seinen Besuchern attraktive und tagesaktuelle Reiseschnäppchen.

Mit einer App, einem Newsletter und verschieden Social Media Kanälen will Travelcloud seine Besucher über Reise-Schnäppchen auf dem Laufendem halten. Schnell stellt sich die Frage, wie sich Travelcloud finanziert. Die Antwort ist nur einen Klick entfernt. In sämtlichen Links zu Reiseangeboten sind Affiliate-ID´s enthalten. Travelcloud finanziert sich also über die Buchungen seiner Kunden bei Reiseportalen wie Holidaycheck oder Ab-In-Den-Urlaub.

Doch wo Sonne scheint, fällt auch Schatten. Das Affiliate Programm sorgt für Bedenken, denn Hauptinteresse des Dienstes ist wohl weniger seinen Besuchern einen schönen und günstigen Urlaub zu ermöglichen, sondern eher die Provision der Affiliate-Partner. Sämtliche Artikel sind von Beginn an mit fünf Sternen bewertet, und haben selten mehr als eine Bewertung. Ein Schelm, wer Böses denkt. Travelcloud kommuniziert offen, dass es sich durch Provisionen von vermittelten Reisen finanziert, aber dennoch nur Reisen empfiehlt, die seinen Qualitätsrichtlinien entsprechen. Wie diese Qualitätsrichtlinien aussehen, wird allerdings nicht mitgeteilt. Wer also sein Reiseziel nicht nur aufgrund der Aussagen eines Blogs auswählen möchte, dessen erster Beitrag im Februar 2013 veröffentlicht wurde, sollte weiterhin unabhängige Meinungen auf verschiedenen Bewertungsportalen überprüfen. Die durch Travelcloud angebotenen Reisen, Flüge und Hotels sehen auf den ersten Blick sicherlich attraktiv aus, doch sollten die Beiträge des Blogs die intensive Recherche des Urlaubsziels oder des Hotels nicht ersetzen.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Patrick (Travelcloud) schrieb am 14.10.2013 um 22:53 Uhr:

Hallo Rolf,

ich bin soeben über diesen Artikel gestolpert und möchte gern darauf eingehen. Ich frage mich ehrlich gesagt, woher deine negative Einstellung zu unserer Plattform kommt. Wir suchen täglich viele spannende Deals im Internet zusammen und davon hat jeder etwas – der User, der Reiseveranstalter und auch wir. Ziel ist es, den User zu zeigen, wie und wo man wirklich coole Deals findet. Die meisten User haben einfach keine Zeit für eine umfangreiche Recherche. Das Redaktionsteam von 4 Leuten muss dabei nunmal bezahlt werden, daher muss auch Geld verdient werden. Das läuft im Reisebüro ebenso (über Provisionen). Im Vordergrund steht es aber, einen coolen Deal zu finden. Wenn du unsere Deals genau durchschaust, wirst du auch immer wieder Deals finden, an denen wir nichts verdienen – z.b. beim Megabus-Deal vom Wochenende.

Bzgl. Artikelbewertung mit 5 Sternen: Das ist ein Bug und ehrlich gesagt hab ich mich selbst nie damit befasst. Ich nehm diesen Punkt aber in jedem Fall bei uns auf und wir werden hier nachbessern – Transparenz ist auch für mich wichtig.

Ich danke dir, dass du dich mit unserer Plattform beschäftigt hast, aber vielleicht relativiert mein Statement deine persönliche Meinung über Travelcloud nochmal ein wenig.

viktoria Nickel schrieb am 30.12.2013 um 22:20 Uhr:

hallo. ich hab bei travelcloud was gekauft, bezahlt, bekomme aber meine e-mail mit dem code nicht. ich kann bei travelcloud keinen erreichen.

Beitrag kommentieren