Nach der Wahl die Sintflut

FDP Foto: Flickr.com - Liberale
Von am 27.09.2013

Nach der Wahl-Schlappe der FDP sind Rainer Brüderle und Philipp Rösler von Ihren politischen Ämtern zurückgetreten. Kurz darauf verschwanden die Facebook-Profile der ehemaligen Spitzenkandidaten. Mutmaßlich wurden diese gelöscht.

Eine Kommunikation über diesen Kanal ist scheinbar nicht mehr gewünscht. Verärgerte Wähler oder Zuspruch sind dort nicht mehr möglich. „Das ist ein wenig wie digitale Fahnenflucht”, sagt Martin Fuchs, Betreiber der Social-Media-Analyseplattform Pluragraph. Diese hat das Fehlen der Accounts bemerkt. Die Profile sind irgendwann zwischen Dienstag- und Mittwochmittag gelöscht worden. Ob die massive Häme und die Kritik der Nutzer auf den Seiten ausschlaggebend war, ist nicht bekannt.

Kopf in den Sand? Kein Bock mehr? Zugegeben – der Wahlausgang ist ein harter Schlag für die Politiker. Dennoch ist ein solcher Schnellschuss für Politiker ungewöhnlich: Besonders für Politiker, die erfahrene PR-Berater zur Hand haben. Es drängt sich der Verdacht auf, dass Kommunikation mit Wählern nur zum Wahlkampf genutzt wurde. Nicht aber, um mit Wählern ernsthaft zu kommunizieren.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren