Aus Küchen für Küchen

Screenshot: http://www.chefkoch-jetzt-im-handel.de/# Screenshot: http://www.chefkoch-jetzt-im-handel.de/#
Von am 07.12.2013

Bücher mit Rezepten aus Omas Zeiten sind out. Chefkoch ist in. Das Printmagazin aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr präsentiert sich erfolgreich. Viele Exemplare zieren bereits die Küchenregale und laden zum Kochen ein.

Ganz auf digital möchte Chefkoch allerdings nicht verzichten. Die Printausgabe erscheint ebenso als kostenpflichtige eMagazine Version. Diese ergänzt die Printausgabe durch Kochvideos und interaktive Tools. Beides verkauft sich mit Erfolg: von der Erstausgabe der Printversion sind bereits 150.000 Exemplare verkauft. Von den eMagazines bereits 3.000. Die größte Koch-Community Europas von Gruner + Jahr ergänzt die bereits erfolgreiche Webseite und setzt damit auf ein weiteres Standbein.

Der Markt ist voll mit Kochbüchern. Der Unterschied: Die Printversion Chefkoch tritt an die Seite einer bereits erfolgreichen Online-Community. Die Kunden lassen sich aus dieser hervorragend generieren. Und sie werden mit Komplimenten überhäuft, denn Rezeptvorschläge aus den Küchen der Chefkoch Community werden in Szene gesetzt und nachgekocht. Inklusive Bilder und Anleitung erhalten die Leser in der ersten Ausgabe Rezepte rund um die Weihnachtstafel und viele mehr für den Alltag. Dabei setzt das Magazin auf starke Bilder. Beworben werden die Printversion und das eMagazine mit einer Anzeige auf der Seite Chefkoch.de-Community. Chefkoch ist auch im Abo erhältlich. Wir stark die Printvariante in die Küchen außerhalb der bestehenden Community Einzug halten wird, bleibt offen. Wer sich online nicht bereits mit Chefkoch.de befasst hat, könnte das neue Angebot verpassen. Die wahrscheinliche Zielgruppe, die Online-Community, nimmt es gerne an. Das zeigen jedenfalls die Zahlen.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren