Keine Zugeständnisse

© Quelle: http://www.youtube.com/channel/UC2nduv9CPRtix1Vr059w_Fg © Quelle: http://www.youtube.com/channel/UC2nduv9CPRtix1Vr059w_Fg
Von am 29.08.2014

Hornbach bricht Erwartungsmuster und trifft damit ins Schwarze. Die Herbst-Kampagne überzeugt ohne Worte. Schade, dass dabei alte Klischees bedient werden.

Wer anders ist, wird abgelehnt. Das zeigt der Spot von Hornbach, in dem ein Gothic-Mädchen auf die Ablehnung seiner Umwelt stößt. Ihr besorgter Vater fährt sie morgens zur Schule. Dort angekommen begegnet ihr nur Ausgrenzung. Sie wird auf die Ersatzbank verbannt, mit Fröschen und entsetzten Blicken beworfen. Ihre Mitmenschen auf dem Nachhauseweg reagieren auf das Mädchen mit Empörung und Angst. Als sie zu Hause ankommt, richtet sich ihr Blick vom schwarzen Gartenzaun empor – sie lächelt. Ihr Vater hat das gesamte Haus schwarz angestrichen. Eine liebevolle Geste, die ausdrückt: Du musst dich nicht ändern, um jemandem zu gefallen. Der Vater spricht seine Unterstützung aus, ohne Worte zu verwenden. Spaßige Anzeigenmotive ergänzen das Konzept mit dem Motto „Sag es mit Deinem Projekt“. Zu sehen sind stolze Partner, die ihre Liebsten mit dem Bau einer Poledance-Stange und einem Pissoir überraschen. Konflikte werden laut Hornbach besser mit Taten als mit Worten gelöst.

In dem neuen Spot von Hornbach handelt der liebende Vater mit Farbe statt mit Worten. Damit propagiert er Unterstützung statt Ablehnung. Wenn jedoch die Printwerbung mit Klischees spielt und alte Rollenbilder auspackt, verliert die ausdrucksstarke Aussage an Wert. Der neue Spot von Hornbach hält Überraschungen bereit, die Anzeigen hingegen setzten lieber auf gängige Muster. Aufgrund der mangelnden Gradlinigkeit wird das Potenzial der Werbeaktion nicht ausgeschöpft.

Nichts verpassen

Jetzt das Marketer-Magazin abonnieren und zehn Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop kostenlos erhalten.

Kommentare zum Thema

Beitrag kommentieren